See-Spital :: Telefon 044 728 11 11 :: Fax 044 728 11 15 :: info@see-spital.ch :: www.see-spital.ch
Schwangerschaft
Empfehlungen für die SchwangerschaftSchwangerschaftsvorsorgeHebammensprechstundeEmpfehlungen für die GeburtsvorbereitungBetreuung bei RisikoschwangerschaftGeburtshilfliche Eingriffe
Pränatal-Diagnostik
Pränatale UntersuchungenBrauchen wir immer einen Ultraschall?
Geburt
Vorbereitung zum SpitaleintrittGeburtsbeginnNatürliche GeburtNatürliche Geburt bei SteisslageKaiserschnittGeburtszimmerSchmerzlinderung
Wochenbett
Die Zeit im SpitalDie MutterDas BabyStillenUnterstützung Babygalerie
Kurse
Informationsabend GeburtKurse vor der GeburtKurse nach der GeburtKurse mit dem BabyKurse in englischer Sprache
Über uns
Ärztliches TeamHebammen StillberatungFoto-RundgangBroschüren
Kontakt
Gerne, aber mit Mass...
Freizeitaktivitäten und Sport halten Sie auch in der Schwangerschaft in Schwung. Doch achten Sie bitte drauf, die Sportart und die Trainingsintensität Ihrem Zustand anzupassen. Vermeiden Sie Überanstrengungen, gehen Sie nicht über 150 Herzschläge pro Minute. Und: Beginnen Sie nicht ausgerechnet in der Schwangerschaft mit einer neuen Sportart – oder wenns unbedingt sein muss, nur nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Hier zeigen wir Ihnen, was wir empfehlen und wovon wir eher abraten.

Aerobic
Stellen Sie auf ein sanftes Aerobic-Programm um. Informieren Sie Ihre Instruktorin/Ihren Instruktor über Ihre Schwangerschaft, damit sie oder er das bei der Planung Ihres Trainings berücksichtigen kann.

Bergsteigen
Bergsteigen ist im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel durchaus möglich. Gehen Sie aber nicht höher als bis auf 2500 Meter ü.M. Lassen Sie sich Zeit, um sich an die Höhe zu akklimatisieren, und schützen Sie sich vor starker Sonneneinstrahlung.

Golf
Golf ist Ausdauertraining pur – dies erst noch an der frischen Luft. Allerdings sollten Sie sich nicht auf ein Turnier einlassen. Vorsicht ist beim Abschlag geboten: Er stellt eine zusätzliche Belastung für den Lendenwirbelbereich dar.

Joggen
Beim Joggen ist es generell empfehlenswert, das Trainingsprogramm zu reduzieren. Achten Sie auf gute Laufschuhe. Ab dem sechsten Monat sollten Sie auf Walking umsteigen.

Krafttraining
Beim Krafttraining gilt während der Schwangerschaft grundsätzlich: Weniger Gewicht, mehr Wiederholungen. Lassen Sie sich durch Ihre Instruktorin ein spezielles Programm zusammenstellen.

Pilates
Pilates sieht in der Schwangerschaft eine Reihe von Übungen vor, die vor allem zur Stärkung der Rücken- und Beckenbodenmuskulatur beitragen. Diese Übungen sollten jedoch dem Fortschritt Ihrer Schwangerschaft angepasst sein und nur unter Anleitung einer speziell geschulten Pilatestrainerin erfolgen.

Power Plate
Eine Schwangerschaft gilt als Kontraindikation für die Benutzung eines Power-Plate-Geräts, da sich die erzeugten Schwingungen auch auf Ihr Kind übertragen.

Radfahren
Solange Sie nicht an Querfeldeinrennen teilnehmen, ist dagegen nichts einzuwenden. Von grossen Touren ist allerdings abzusehen.

Reiten
Beim Reiten handelt es sich um eine Sportart, die mit erheblicher Sturzgefahr verbunden ist und daher in der Schwangerschaft vermieden werden sollte.

Sauna
Gegen gelegentliche Saunabesuche in der Schwangerschaft ist nichts einzuwenden. Wir empfehlen schwangeren Frauen jedoch folgende Verhaltensregel: Ein Gang weniger, eine Stufe tiefer und ein paar Grad weniger. Auch auf einen stabilen Kreislauf und auf eine genügende Flüssigkeitszufuhr ist zu achten. Bei vorzeitigen Wehen sollte auf Saunagänge verzichtet werden, da die Wehentätigkeit dadurch weiter angeregt werden kann.

Schwimmen
Schwimmen ist ein optimaler Sport in der Zeit der Schwangerschaft.

Skifahren, Snowboarden, Schlitteln
Skifahren, Snowboarden und Schlitteln sind nicht empfehlenswert, vor allem wegen der Sturz- und Kollisionsgefahr.

Skilanglauf
Ausdauersportarten wie der Langlauf sind auch in der Schwangerschaft empfehlenswert. Hier gilt ebenfalls: Lust vor Leistung. Das heisst: nicht übertreiben!

Tauchen
Obwohl der eindeutige wissenschaftliche Nachweis über eine schädigende Wirkung des Tauchens in der Schwangerschaft fehlt, gilt für schwangere Frauen die Empfehlung, das Tauchen zu unterlassen. Dies begründet sich in den schwankenden Druck- und Gasverhältnissen, denen Ihr Kind ausgesetzt ist und die es nicht kompensieren kann. Schnorcheln gilt als ungefährlich.

Tennis
Beim Tennis handelt es sich um eine Sportart, bei der es häufig zu abrupten Richtungswechseln, raschem Abstoppen und schnellem Beschleunigen kommt. Diese Bewegungen sind in der Schwangerschaft zu vermeiden.

Walking
Während der Schwangerschaft können Sie gefahrlos walken. Rollen Sie die Füsse immer gut ab und passen Sie die Trainingsintensität Ihrem Befinden an.

Wandern
Wandern wird in der Schwangerschaft grundsätzlich empfohlen, da es zu einer besseren Durchblutung der Beine führt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert, solange man unterhalb von 2500 Meter ü.M. bleibt. Wichtig sind bequemes Schuhwerk, das Trittsicherheit garantiert, und ausreichender Sonnenschutz. Von jeglichem Extremsport und alpinem Klettersport ist jedoch abzuraten.

Yoga
Unter dem viel benutzten Begriff «Yoga» werden heute allerlei mehr oder weniger verschlungene Dehn- und Kräftigungspraktiken für den Körper verstanden. Speziell für Schwangere gibt es Yogaübungen, die zum Ziel haben, den Körper auf die Geburt vorzubereiten. Diese sind in der gesamten Schwangerschaft bedenkenlos anwendbar.


Geburtshilfe See-Spital
Asylstrasse 19
8810 Horgen

geburtshilfe@see-spital.ch

Tel. Hebammen:
044 728 17 00

Tel. Stillberatung:
044 728 17 87

Kurse:
kurse@see-spital.ch